Sie nannten es Arbeit


James Suzman - March 18, 2021

Sie nannten es Arbeit Buch-CoverArbeit ist der Kern unserer modernen Gesellschaften. Doch warum überlassen wir ihr einen so großen Teil unseres Lebens? Und warum arbeiten wir immer mehr, obwohl wir so viel produzieren wie noch nie? Entspricht das unserer Natur? Warum fühlen sich dann immer mehr Menschen überlastet und ausgebrannt? Unsere Steinzeit-Vorfahren arbeiteten weit weniger als wir. Sie arbeiteten, um zu leben und lebten nicht, um zu arbeiten. Und dennoch waren sie relativ gesund und wurden älter als die meisten Menschen, die ihnen nachfolgten. Erst die Sesshaftwerdung des Menschen und die zunehmende Arbeitsteilung in immer größer werdenden Städten schufen die Grundlage für unser heutiges Verhältnis zur Arbeit, zu unserer Umwelt und zu uns selbst. Doch was damals für das Überleben notwendig war, ist es in unserer heutigen Überflussgesellschaft längst nicht ehr. James Suzman liefert ein beeindruckendes Panorama von der Steinzeit bis zur Gegenwart, und lässt uns eine Welt neu denken, in der die Wachstumsideologie nicht mehr unser Leben und unseren Planeten aussaugt.

Those Damned Rebels


Michael Pearson - July 21, 2009

Those Damned Rebels Buch-CoverUsing firsthand accounts—journals, letters from British officers in the field, reports from colonial governors in the colonies—Michael Pearson has provided a contemporary report of the Revolution as the British witnessed it. Seen from this perspective, some of the major events of the war are given startling interpretations: For example, the British considered their defeat at Bunker Hill nothing more than a minor setback, especially in light of their capture of New York and Philadelphia. Only at the very end of the conflict did they realize that the Yankees had lost the battles but won the war. From the Boston Tea Party to that day in 1785 when the first U.S. ambassador presented his credentials to a grudging George III, here is the full account of "those damned rebels" who somehow managed to found a new nation.

The Making Of The British Landscape


Nicholas Crane - October 13, 2016

The Making Of The British Landscape Buch-CoverHow much do we really know about the place we call 'home'? In this sweeping, timely book, Nicholas Crane tells the story of Britain. ***** Over the course of 12,000 years of continuous human occupation, the British landscape has been transformed form a European peninsula of glacier and tundra to an island of glittering cities and exquisite countryside. In this geographical journey through time, we discover the ancient relationship between people and place and the deep-rooted tensions between town and countryside. From tsunamis to Roman debacles, from henge to high-rise and hamlet to metropolis, this is a book about change and adaptation. As Britain lurches towards a more sustainable future, it is the story of our age. 'A geographer's love letter to the British and the land that formed them ... dramatic, lyrical and even inspiring' Sunday Times 'A magnificent, epic work by a national treasure ... A tour de force' Bel Mooney, Daily Mail

Kollaps


Jared Diamond - November 20, 2014

Kollaps Buch-CoverDer Weltbestseller als erweiterte Neuausgabe! Die überwucherten Tempelruinen von Angkor Wat, die zerfallenden Pyramiden der Maya in Yucatan und die rätselhaften Moai-Statuen der Osterinsel – sie alle sind stille Zeugen von einstmals blühenden Kulturen, die irgendwann verschwanden. Doch was waren die Ursachen dafür? Jared Diamond zeichnet in seiner erweiterten, faszinierenden wie hochaktuellen Studie die Muster nach, die dem Untergang von Gesellschaften (oder ihrem Überleben) zugrunde liegen, und zeigt, was wir für unsere Zukunft daraus lernen können.

Tiger I & Tiger II


Anthony Tucker-Jones - July 17, 2013

Tiger I & Tiger II Buch-CoverA pictorial history and analysis of the infamous World War II German tanks. The German Tiger I and Tiger II (known to the Allies as the King Tiger or Royal Tiger) were the most famous and formidable heavy tanks of the Second World War. In their day, their awesome reputation inspired such apprehension among Allied soldiers that the weaknesses of these brilliant but flawed designs tended to be overlooked. Anthony Tucker-Jones, in this illustrated history, tells the story of their conception and development and reconsiders their operational history, and he dispels the myths that have grown up around them. The Tigers were over-engineered, required raw materials that were in short supply, and were time-consuming to manufacture and difficult to recover from the battlefield. Only around 1,300 of the Tiger I and fewer than 500 of the Tiger II were produced, so they were never going to make anything more than a local impact on the outcome of the fighting on the Western and Eastern fronts. Yet the myth of the Tigers, with their 88mm guns, thick armor, and brutal profiles, has grown over time to the extent that they are regarded as the deadliest tanks of the Second World War. Anthony Tucker-Jones’s expert account of these remarkable fighting vehicles is accompanied by a series of color plates showing the main variants of the designs and the common ancillary equipment and unit markings. His book is an essential work of reference for enthusiasts.

Die scheinheilige Supermacht


Michael Lüders - March 18, 2021

Die scheinheilige Supermacht Buch-CoverWar Donald Trump bloß ein Betriebsunfall? Ein hässlicher Fleck auf einer ansonsten weißen Weste? Und ist jetzt alles wieder in bester Ordnung? Michael Lüders warnt vor transatlantischen Illusionen und zeigt, warum wir aus dem Schatten der USA heraustreten müssen. Die USA gelten als Garant für Demokratie und Menschenrechte. Doch für "Werte" einzutreten, ist nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen steht eine brutale Machtpolitik. Seit dem Zweiten Weltkrieg haben die Amerikaner weltweit zahlreiche Regierungen gestürzt. Vor allem fortschrittliche, auch demokratisch gewählte. Stets auf Kosten der Bevölkerung. So geschehen etwa in Iran 1953, Guatemala 1954 oder Chile 1973. 2003 marschierten sie mit ihren Verbündeten im Irak ein und präsentierten gefälschte Beweise als Kriegsgrund. Hunderttausende Iraker starben, das Land stürzte ins Chaos. Dennoch verfängt die amerikanische Mär vom selbstlosen Hegemon. Auch deswegen, weil unsere Medien die Unterteilung der Welt in Gut und Böse selten infrage stellen. Und viel zu oft mit zweierlei Maß messen, wie auch hiesige Politiker. Michael Lüders zeigt in seinem neuen Buch an konkreten Beispielen, wie leicht die Öffentlichkeit durch gezieltes Meinungsmanagement zu manipulieren ist. Gestern im Irak-Krieg, heute in der Konfrontation mit dem Iran, mit Russland und China. Doch die USA sind eine Weltmacht im Niedergang. Europa muss sich fragen, wie es seine Interessen in einer sich wandelnden Welt wahren kann. Wir können uns die Rolle als Juniorpartner Washingtons auf Dauer nicht mehr leisten.